Online

Auf dieser Seite finden Sie:

Eine Online-Tagung

Diese Tagung wird – anders als ursprünglich geplant – nun als Online-Veranstaltung stattfinden. Sie unterschiedet sich dadurch von einer Tagung, bei der alle TeilnehmerInnen vor Ort sind – und bietet dadurch, neben den Einschränkungen, womöglich auch neue Möglichkeiten und sogar Vorteile (z.B. können Sie von zuhause aus teilnehmen).

Sie werden allerdings viel Zeit vor dem Bildschirm Ihres Computers verbringen. Damit dies nicht zu eintönig wird, wechseln wir ab zwischen Vorträgen, Diskussionen, Kleingruppen und zahlreichen Workshops. Dabei ist uns wichtig, dass alle Teilnehmenden zu Wort kommen können. Zwischendrin gibt es Pausen zum Abschalten. Und wenn Sie wollen, haben Sie Gelegenheiten, um sich in diesen Pausen mit anderen auf einen Kaffee zu verabreden oder mehr oder minder zufällig andere Menschen kennenzulernen, z.B. beim gemeinsamen Mittagessen.

Damit dies alles gut gelingt, gibt es neben den ReferentInnen noch ein Team von erfahrenen ModeratorInnen (von LöWe), die uns technisch und organisatorisch begleiten und unterstützen, wenn es Fragen und Schwierigkeiten gibt.

Damit Sie und wir einen Eindruck bekommen, wie das werden könnte, bieten wir am 25. September von 17 bis 19 Uhr eine „Test-Tagung“ an: Sie können sich und uns online erleben: wir stellen uns vor, experimentieren gemeinsam ein wenig mit dem Programm und zeigen, wie auch online-Diskussionen (in Kleingruppen ebenso wie im Plenum) gelingen können und wie das mit den Pausen und den Begegnungsräumen funktioniert. Die Anmeldung zu dieser Test-Tagung ist hier möglich. Vielleicht wollen Sie erst im Anschluss entscheiden, ob Sie sich zu der Tagung anmelden.

Für angemeldete TeilnehmerInnen der Tagung am 27. November werden wir zudem kurz vor der Tagung am 24., 25. und 26. November 2020 Vorbereitungstermine anbieten, bei denen Sie sich bei Bedarf dazu schalten, die ZOOM-Anwendung ausprobieren können, mit dem wir diese Tagung durchführen, und Ihre Technik testen. Sollte es zu Schwierigkeiten kommen, werden wir Sie beraten, wie sich diese klären lassen.

Mit ZOOM tagen

Um an der Tagung teilnehmen zu können, benötigen Sie einen Computer, einen Laptop, ein Tablet oder auch ein Smartphone mit einer Webcam und einem Mikrofon, eine stabile Internetverbindung (wie sie z.B. auch für Videotelefonie notwendig ist) und evtl. ein Headset (d.h. Kopfhörer und Mikrofon – möglicherweise können Sie auch das Headset Ihres Smartphones verwenden. Auch die Teilnahme über ein Tablet oder ein Smartphone ist natürlich möglich, allerdings ist dann Ihr „Blickfeld“ auf die anderen TeilnehmerInnen möglicherweise eingeschränkt.

Wir werden die ZOOM-Anwendung verwenden: Als Vorbereitung laden Sie sich z.B. hier ZOOM für Ihr Endgerät herunter und installieren es auf Ihrem Computer, Tablet oder Smartphone. Anschließend starten Sie das Programm. Falls Sie es noch nicht kennen, probieren Sie damit vielleicht gleich ein wenig herum. Machen Sie sich mit den wichtigsten Funktionen vertraut. Diese können Sie über die Symbole und Texte auf dem Bildschirm auswählen. Die wichtigsten Funktionen stellen wir Ihnen weiter unten vor.

Als angemeldete TeilnehmerIn erhalten Sie von uns für die Tagung (wie auch für die Test-Tagung und die Vorbereitungstermine) einen Link zu einer Startseite. Von dort finden Sie Links zu den einzelnen Räumen der Tagung, mit denen sich dann jeweils die ZOOM-Anwendung öffnet. Sie werden aufgefordert, Ihren Namen einzugeben (bitte schreiben Sie Ihren Vor- und Nachnamen aus), und dann sind Sie bereits im jeweiligen Raum. Vermutlich sehen Sie bereits andere Teilnehmer. Jetzt stellen Sie bitte noch Ihre Kamera ein, damit auch wir Sie sehen können – und Sie sind dabei!

Funktionen

Mikrofon an/aus 

indem Sie auf das Mikrofon-Symbol klicken (Audio ein /Stummschalten).

Video an/aus

indem Sie auf das Kamera-Symbol klicken (Video starten/ Video abbrechen).

Wenn Sie auf die Pfeile neben diesen Symbolen klicken, können Sie bei Bedarf weitere Einstellungen vornehmen).

Teilnehmer

durch Anklicken lesen Sie die Namen der anderen TeilnehmerInnen.

Chat

hier können Sie Nachrichten an alle senden oder auch nur an einzelne ausgewählte Personen (und sich z.B. für die Pause verabreden). Sobald eine neue Nachricht von anderen eingegangen ist, erscheint hier ein kleiner roter Punkt, Sie können diesen anklicken und sehen die letzten Nachrichten im Chat.

Der Chat wird nicht gespeichert, und Ihre privaten Chats können von niemand anderem gelesen werden.

Reaktionen

Hier können Sie Zustimmung oder Applaus zeigen (die Symbole dafür tauchen dann für kurze Zeit für alle sichtbar in Ihrem Fenster auf) verwenden. Wir würden uns allerdings freuen, wenn Sie hierfür vor allem Mimik und Gesten einsetzen (s.a. unten).

Verlassen

hier können Sie den Raum wieder verlassen. Sie kommen anschließend wieder hinein (oder in in die anderen Räume), indem Sie erst auf die Startseite der Tagung und anschließend dort den gewünschten Raum anklicken.

Sprecheransicht / Galerieansicht

Sie können wählen, ob sie die jeweilige SprecherIn in Großansicht sehen wollen oder aber alle TeilnehmerInnen. Sollten viele Teilnehmer anwesend sein sind einige von ihnen möglicherweise auf der nächsten Seite, auf die Sie über den Rechtspfeil kommen, zu finden. Die Reihenfolge der Darstellung der TeilnehmerInnen ist übrigens bei allen von uns unterschiedlich.

Vielleicht haben Sie Freunde oder KollegInnen, die bereits mit ZOOM arbeiten und mit denen Sie gemeinsam experimentieren und spielerisch ausprobieren können. In der Basisversion, die vollkommen ausreichend ist, ist das Programm für Sie kostenlos.

Während der Tagung können Sie auch telefonische Unterstützung anfordern.

Aktive Beteiligung

Wir würden es begrüßen, wenn Sie sowohl Ton (zumindest sofern Sie keine Hintergrundgeräusche haben) als auch Bild angestellt lassen, damit Sie schneller mitreden können. Wir freuen uns über Ihre Kommentare und Fragen und sind an Ihren Ansichten interessiert.

Melden Sie sich zu Wort, indem Sie die Hand in die Kamera heben (Sie können sich auch kurz dazu räuspern), die ModeratorInnen werden Sie sehen und aufrufen.

Damit die Konferenz noch lebendiger wird, laden wir Sie ein, sich auch mit einer aktiven Gestik und Mimik zu beteiligen.

  • Nicken Sie, wenn Sie zustimmen, oder halten Sie erhobene Daumen in die Kamera, schütteln Sie den Kopf oder zeigen Sie gesenkte Daumen, wenn Sie nicht der gleichen Meinung sind.
  • Applaudieren können Sie am besten, wenn Sie beide Hände hochhalten und nach vorne und hinten drehen. Oder Kopfschütteln (am Anfang mag es merkwürdig übertrieben wirken, mit der Zeit aber wird dadurch die Kommunikation am Bildschirm für alle lebendiger werden, trauen Sie sich!)
  • Schließlich können Sie auch Anmerkungen, Meinungsäußerungen, Fragen und Kommentare im Chat an alle schreiben, sie werden von den ModeratorInnen und ReferentInnen aufgegriffen werden.
  • Schreiben Sie im privaten Chat ganz gezielt an einzelne Personen, mit denen Sie sich verständigen oder verabreden wollen. Diese privaten Nachrichten können nicht von anderen gelesen werden

Das klingt vielleicht alles etwas kompliziert – Sie werden merken, in der Praxis ist es dann doch einfacher. Zumal die Konferenz durchgehend, d.h. bei allen Vorträgen und Workshops sowie in der Cafeteria von einem erfahrenden Moderatorenteam begleitet wird, das bei Fragen und Schwierigkeiten sofort helfen kann.

Falls Sie weitere Hinweise und Anleitungen zu ZOOM suchen, finden Sie sie zum Beispiel auf diesen Seiten:

Allerdings sind diese zusätzlichen Anleitungen vielleicht nicht unbedingt notwendig, manchmal verwirrt mehr Information auch – doch entscheiden Sie selbst.

Vielleicht haben Sie ja auch Lust, das Programm einfach mal für sich und mit ein, zwei oder drei FreundInnen auszuprobieren, sich selbst einen Raum einzurichten und damit zu spielen. Bis zu einer Dauer von jeweils 40 Minuten ist die Benutzung kostenlos.

Wieso ZOOM

Für ZOOM als Programm für die Konferenz haben wir uns entschieden, weil es sowohl leicht zu bedienen ist als auch technisch die beste Übertragungsqualität bietet. In Bezug auf Datenschutz ist ZOOM nicht ganz unumstritten, wobei ich als Nichtfachmann auf die Einschätzungen Dritter angewiesen bin: Wer sich selbst informieren will, kann dies z.B. bei der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF), die ebenfalls ZOOM verwendet und sich auf Informationen von Stephan Hansen-Oest, einem Flensburger Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht, bezieht. ZOOM selbst gibt z.B. hier Hinweise zu Sicherheit und Datenschutz oder hier (auf Englisch) zu End-to-End Encryption.

Fragen und Antworten (FAQ)

Ich kenne mich mit Online-Tagungen nicht aus: Kann ich dann überhaupt teilnehmen?

Schön, dass Sie da sind. Und super, dass Sie es bis hierhin geschafft haben! Um Ihre Frage ganz klar zu beantworten: Ja! Natürlich können Sie teilnehmen! Wir unterstützen Sie, indem wir Sie vorbereiten und während der Tagung für Sie ansprechbar sind:

  • Hier auf der Seite „Online“ finden sie, einschließlich dieser Antworten auf „Häufig gestellte Fragen“, Hinweise und Anleitungen.
  • Auf der Test-Tagung im September 2020 konnten Sie einen ersten Eindruck bekommen, wie so eine virtuelle Tagung ablaufen kann. Ganz nebenbei konnten Sie ZOOM mit seinen Funktionen kennenlernen und so schon ein bisschen mehr Sicherheit im Umgang mit solchen digitalen Veranstaltungen gewinnen.
  • Wenige Tage vor der Tagung am 27. November bieten wir drei Termine für eine Vorbesprechung (s.u.) an, bei der Sie Ihre Technik gerne noch einmal ausprobieren können. 
  • Sowohl während der Test-Tagung als auch bei der eigentlichen Tagung können Sie jederzeit unseren Support anzurufen: Tel. 0151/ 144 623 18.

Was benötige ich für die Teilnahme an der Tagung?

Um gut teilnehmen zu können benötigen Sie: 

  • Ein internetfähiges Gerät, also Laptop, Computer, Smartphone, Tablet usw.
  • Kamera und Mikrofon (die aber vermutlich bereits in Ihrem Gerät sind)
  • eine Umgebung, in der Sie sich wohlfühlen
  • eine Internetverbindung
  • einen ZOOM-Zugang – entweder über eine App, die Sie vorab hier oder beim ersten Mal, bevor Sie den Großen Saal betreten wollen, herunterladen können, oder direkt über einen Link in Ihrem Browser (Sie können wählen)
  • evtl. und nur bei Bedarf ein Headset bzw. einen Kopfhörer mit Mikrofon.

Was ist ZOOM und wie kann ich das nutzen?

Bei der Tagung (und auch bei der Test-Tagung) wird das kostenfreie und unkompliziert anzuwendende Programm ZOOM genutzt, das Sie hier herunterladen können.

Wenn Sie ZOOM noch nie genutzt haben: Es gibt viele Anleitungen im Internet und auch Videos, auf denen ZOOM erklärt wird, zum Beispiel dieses hier: https://youtu.be/hxa9wip7AvM.

Wir empfehlen, dass Sie sich das Programm ZOOM vorher auf Ihr jeweiliges Gerät herunterladen und vielleicht ein wenig damit spielen. Klicken Sie auf den Namen des Raumes, den Sie betreten möchten. 

Sollten Sie Probleme beim Installieren und/ oder der Nutzung von Zoom haben, dann geben Sie nicht auf, sondern kommen Sie zur Test-Tagung oder zu einer der Vorbesprechungen. Kurz vor Beginn oder während der Test-Tagung wie auch der eigentlichen Tagung ist auch unser Support erreichbar: Tel. 0151 14462318. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Was sind virtuelle Räume?

Die Tagung findet in verschiedenen „Räumen“ statt, die auf der „Orientierung“-Seite zur Tagung aufgelistet ist. Sie kommen zu Ihnen, indem Sie dort auf die entsprechenden Links klicken. Dort treffen Sie dann die anderen TeilnehmerInnen, die ReferentInnen sowie jeweils eine Moderatorin oder Moderator.

Wir beginnen die Veranstaltung im Großen Saal, dort finden alle Plenumsveranstaltungen statt, d.h. der Vormittag sowie nachmittags ab … Uhr. 

Für die Pausen, einschließlich der Mittagspause (sofern Sie da nicht eine Pause vom Bildschirm machen wollen), haben wir die Cafeteria eingerichtet. 

Die Workshops finden in den übrigen Räumen statt – während der Test-Tagung sind das der Ausguck, das Panorama und der Gipfel. Auch dort kommen Sie mit anderen TeilnehmerInnen, den jeweiligen ReferentInnen sowie einer ModeratorIn zusammen. 

Da wir gerne möchten, dass möglichst viele TeilnehmerInnen zu Wort kommen und sich austauschen können, wird es innerhalb dieser Räume immer mal wieder Kleingruppen geben, die sich dann für eine begrenzte Zeit in Unterräumen (in die die ModeratorInnen Sie per Zufall verteilen werden) treffen.

Welche Workshops Sie wann und an welchen Orten finden, sehen Sie auf der „Orientierungs“-Seite der Tagung.

Wie kann ich auf mich zu Wort melden?

Um sich an der Diskussion zu beteiligen, eine Frage zu äußern oder einen Kommentar abzugeben, können Sie sich zu Wort melden, indem Sie

  • Ihre Hand deutlich in die Kamera heben und zeigen, dass Sie etwas sagen wollen,
  • im Chat einfach einen # (Hashtag) setzen.

Die ModeratorInnen werden Sie wahrnehmen (und falls doch mal nicht: bleiben Sie bitte hartnäckig dran, bis wir Sie sehen).

In welchem Raum startet die Tagung?

Sie bekommen am Tag vor der Tagung einen Link zugesandt, mit dem Sie auf die „Herzlich-willkommen!“-Seite der Tagung kommen. Dort finden Sie verschiedene Räume aufgeführt, u.a. den Großen Saal, in dem wir uns zu Beginn der Tagung treffen. Wenn Sie darauf klicken, öffnet sich Ihre ZOOM-Programm. Nun tippen Sie beim ersten Mal dort Ihren Vor- und Nachnamen ein und klicken Sie anschließend auf „Beitreten“ – und schon sind Sie dabei!

Was sind die „Vorbereitungen“?

Kurz vor der Tagung am 27. November bieten wir an drei aufeinander folgenden Tagen für jeweils zwei Stunden die Möglichkeit, an einer „Vorbereitung“ teilzunehmen. 

  • Dienstag, 24. November, 19:00 bis 21:00 Uhr 
  • Mittwoch, 25. November, 18:00 bis 20:00 Uhr 
  • Donnerstag, 26. November, 20:00 bis 22:00 Uhr 

An jedem der drei Termine freuen sich zwei Moderator*innen darauf, mit Ihnen Ihre Technik auszuprobieren, Ihre Fragen zu beantworten und Sie bei technischen Herausforderungen zu unterstützen. 

Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Als angemeldete TeilnehmerInnen erhalten Sie spätestens am 23. November einen Link zugesandt. Sie kommen einfach dann dazu, wenn es für Sie passt. Sie brauchen auch nicht die vollen zwei Stunden dabei zu sein und können jederzeit wieder gehen. 

Wir möchten mit diesen Vorbesprechungen einen ungezwungene Rahmen des gemeinsamen Ausprobierens bieten. Ziel ist, dass Sie sich anschließend sicher fühlen für die Teilnahme und sich dann entspannt auf die Inhalte der Tagung konzentrieren können.

Ich möchte gerne den Raum wechseln – wie geht das?

Wenn Sie vom Großen Saal zum Beispiel in die Cafeteria wechseln wollen oder in einen Workshop (z.B. in die Räume Ausguck oder Panorama), oder aber von einem Workshop zurück in den Großen Saal kommen wollen, dann geht das einfach: 

Sie verlassen zunächst den aktuellen Raum, indem Sie auf die rote Fläche „verlassen“ unten rechts auf dem Bildschirm klicken. 

Dann sollte in Ihrem Browser noch immer noch die „Orientierungs“-Seite der Tagung sein. Dort können Sie nun den gewünschten anderen Raum wählen – die Cafeteria oder einen der Workshop-Räume. Mit einem Klick sind Sie drin.

Was ist die Cafeteria?

Die Cafeteria ist ein besonderer Raum. Sie bietet Gelegenheit für die kleinen Gespräche zwischen „Tür und Angel“, die bei Präsenzveranstaltungen fast selbstverständlich sind. In der Cafeteria erwartet Sie eine unserer ModeratorInnen, die sich darauf freut, Ihnen genau diesen raschen Austausch zwischendrin zu ermöglichen.

Sie können sich mit jemanden verabreden und dann in einen Nebenraum versetzen lassen, in dem Sie ungestört sind. Oder Sie können sich zufällig mit anderen TeilnehmerInnen zu einer kleinen Gruppe zusammenbringen lassen – und überrascht werden, wen Sie da kennenlernen. Und in der Mittagspause können Sie sich mit vier oder fünf anderen an einen gemischten Mittagstisch setzen lassen.

Und wenn ich mal eine Pause brauche?

Natürlich gilt: Sie sorgen für sich selbst. Evtl. stellen Sie ihr Mikrofon und Ihre Kamera aus oder verlassen den Raum ganz. 

Sie können Ihren Computer ganz verlassen und frische Luft schnappen oder sich die Beine vertreten. Sie können aber auch die Pause in der Cafeteria gemeinsam mit anderen verbringen – indem Sie sich mit jemandem verabreden und sich in einen Nebenraum versetzen lassen – oder indem Sie sich auf zufällige Begegnungen einlassen: bitten Sie den Moderator in der Cafeteria, Sie mit anderen zusammen zu bringen. So können Sie in der Mittagspause Ihre Mahlzeit daheim am Tisch und doch mit anderen TeilnehmerInnen einnehmen, 

Kann ich die Tagung zwischendurch auch verlassen?

Wie bei einer analogen Tagung können Sie natürlich auch nur einen Teil der Tagung besuchen. Es ist sicherlich günstig, beim gemeinsamen Start dabei zu sein. Falls Sie die Tagung früher verlassen möchten oder erst später (wieder) dazu kommen können, finden Sie auf der „Herzlich-willkommen!“-Seite den Programmüberblick und die dazugehörigen Räume.

Ich habe schlechtes Internet oder Probleme oder mit dem Computer – Was kann ich tun?

Bei Verbindungsproblemen kann es manchmal helfen, wenn Sie versuchsweise Ihre Kamera ausschalten. Dadurch könnte die Verbindung etwas besser werden. Wobei wir es begrüßen würden, wenn Sie so weit wie möglich sichtbar sind.

Ebenfalls hilfreich könnte sein, wenn Sie bis auf den Browser und die App ZOOM alle anderen Programme schließen. Evtl. hilft es auch, weitere WLAN-Nutzer zu bitten, jetzt gerade keine Filme anzusehen oder herunterzuladen.

Falls das kabelgebundene Internet selbst ausfällt, können Sie evtl. Ihren Computer über den Hotspot Ihres Mobiltelefons mit dem Internet verbinden – vorausgesetzt, Sie haben genügend Datenvolumen auf Ihrer Telefonkarte (wir gehen von mehreren Gigabyte aus, die so eine Tagung benötigt). Anleitungen hierzu finden Sie, wenn Sie in eine Suchmaschine „Smartphones als Hotspot nutzen“ eingeben.

Ich bin aus einem Raum „rausgeflogen“: was jetzt?

Zunächst einmal: Keine Panik, das ist ganz normal und kann immer mal passieren! 

Wenn Sie plötzlich aus einem Raum „rausfliegen“, d.h. die Verbindung unerwartet und ungewollt beendet wird, gehen Sie zurück auf die „Herzlich-willkommen!“-Seite und klicken erneut auf den Raum, in dem Sie gerade waren. Sie sollten nun und ohne größere Verzögerung wieder zurückkomme und an der Tagung teilnehmen können. 

Wenn das nicht funktioniert: 

  • Prüfen Sie Ihre Internetverbindung; gegebenenfalls starten Sie Ihren Router (der das WLAN bereitstellt) neu. 
  • Als nächstes könnten Sie Ihren Computer neu starten. 
  • Wenn das nichts hilft, warten Sie einige Minuten und versuchen es dann erneut: Es könnte sein, dass das Verbindungsproblem nicht bei dir liegt, sondern auf unserer Seite besteht
  • Solltest auch das nicht klappen: rufen Sie bitte unseren Support an
    Tel. 0151/ 144 623 18.

Und: Nicht verzweifeln! Bleiben Sie gelassen: fast immer lässt sich das lösen – und kleinere Zwischenfälle gehören dazu.

Wir freuen uns sehr, dass Sie bei der Tagung „Ansichten wechseln“ dabei sind und Sie sich gemeinsam mit uns auf dieses virtuelle Experiment einlassen.